Kurzinformation zum Aktiv-Programm  

 

Das Leben des Menschen, die Lebensqualität und all seine Aktivitäten sind abhängig vom Energiezustand  der Zellen. Hierbei zählt nicht die im menschlichen Organismus gespeicherte Energie in Form von Zucker und Fett, sondern allein die Energie, die in jeder einzelnen Zelle in besonderen Energiemolekülen - wissenschaftlich ATP-Moleküle genannt - selbst gebildet und gespeichert wird. Die Höhe der Konzentration dieser Energiemoleküle entspricht dem Energieniveau der Zelle, oder wenn man es mit einem physikalischen Modell vergleichen will, der Kapazität einer Batterie.

Bei ausreichender Konzentration der Energiemoleküle in allen Zellen ist der menschliche Körper in der Lage, alle seine ihm aufgetragenen Funktionen in optimaler Weise zu erfüllen. Sinkt der Energiezustand in den Zellen, so stellen diese nach und nach ihre Funktion ein und die Leistungsfähigkeit des Menschen nimmt rapide ab. Diese Situation tritt natürlicherweise mit zunehmendem Alter auf, ist jedoch auch bei länger anhaltendem Streß ohne ausreichende Erholungsphase nachweisbar.

Bemerkbar macht sich dieser Energieverlust der Zellen in Form von vorzeitigem Altern, schneller Ermüdung, Antriebsmangel, Erschöpfungsgefühl, Abgespanntheit, nachlassender Konzentrationsfähigkeit und verminderter Spannkraft. Es folgen Infektanfälligkeit, Neigung zu Schwindel, Schlafstörungen, Migräne, Ohrensausen und depressive Verstimmung.

Wenn mehr als zwei dieser Symptome für Sie zutreffen, dann ist auch bei Ihnen ein Energiemangel wahrscheinlich, bei vier und mehr Symptomen ein Energiemangel sicher. In diesem Fall sollten Sie ein Energieaufbauprogramm, wie das Aktivprogramm durchführen.

 

Woraus besteht das Aktiv-Programm? 

Beim Aktiv-Programm handelt es sich um ein 7-12-tägiges Infusions-und Injektionsprogramm, das den Patienten im allgemeinen in einem Zeitraum von 7-25 Tagen verabreicht wird. 

Als Basis dient eine Infusionslösung aus Hämodialysat, die je nach Notwendigkeit und Erfordernis mit  Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Glukose oder anderen biogenen Substanzen kombiniert wird. Es handelt sich dabei nicht um eine schematisierte Behandlung, sondern um ein sehr komplexes, individuell angefertigtes Reaktivierungsprogramm. 

Aus diesem Grunde ist es notwendig, daß sich der Arzt zuvor ein umfassendes Bild über den augenblicklichen Gesundheits- und Energiezustand des Patienten macht. Alle beim Aktiv-Programm verwendeten Stoffe sind biogene Substanzen, d. h. Stoffe, die aus der Natur gewonnen werden, um auf natürliche Weise die Zellen des Menschen zu reaktivieren.  

Was bewirkt das Aktiv-Programm?  

Das Aktivprogramm bewirkt nun im menschlichen Körper, daß die durch Alter, Streß und andere Ursachen bedingten Störungen in den Zellen wieder aufgehoben werden. An der Zellwand erleichtert es den Transport der Nährstoffe von außen nach innen und der Abbauprodukte von innen nach außen. Insbesondere wird auch die Aufnahme und Nutzung von Sauerstoff und Zucker in den Zellen verbessert. Der Energiestoffwechsel wird reguliert und aktiviert; ein eventuell vorhandener Mangel an Substanzen, die für die Energiegewinnung notwendig sind, beseitigt. Die Konzentration der Energiemoleküle (wissenschaftlich : ATP) steigt an.

Hierdurch kommt es zu einer biologischen und physiologischen Aktivierung des Menschen; viele der eingangs erwähnten Symptome verschwinden daraufhin in kurzer Zeit, da es sich um eine echte Reaktivierung und Revitalisierung des gesamten menschlichen Körpers handelt. Ein wesentlicher Aspekt ist beim Aktiv-Programm, daß sämtliche menschlichen Zellen positiv beeinflußt werden und nicht nur einzelne Organgruppen.

 

Für wen ist das Aktiv-Programm geeignet?

 

Das Aktiv-Programm wird eingesetzt, um drohenden Krankheiten entgegenzuwirken und um die Lebensqualität zu verbessern. Es kommt bei allen nachgewiesenen Störungen des Energiehaushaltes zur Anwendung, welche hervorgerufen werden können durch

   n   ausgeprägte berufliche und/oder private Streßsituationen mit fehlenden Erholungsphasen

n    altersbedingtem körperlichen oder geistigen Abbau ab 50 Jahren aufwärts hin bis zum drohenden Pflegefall

 

Weiterhin kann es begleitend eingesetzt werden nach schweren Krankheiten, wie Lungenentzündung und anderen Infektionskrankheiten, sowie nach Schlaganfall, bei anhaltendem Durchfall, bei Energiemangelzuständen, die durch Alkohol, Nikotin, große Operationen, Chemotherapie und Röntgenbestrahlung hervorgerufen werden.

Außerdem ist es geeignet bei Vorliegen folgender Beschwerden:

n    Konzentrationsschwäche, nachlassendem Erinnerungsvermögen, Vergeßlichkeit

n    Erschöpfungsgefühl, Antriebsmangel, schnelle Ermüdbarkeit, Abgespanntheit

n    Schlafstörungen, Ohrensausen, Schwindel, Kopfschmerzen, Potenzverlust und Hitzewallungen mit Schweißausbrüchen, sofern sie nicht Auswirkungen einer manifesten Erkrankung sind.

Vorbeugend verbessert das Aktiv-Programm akut den Energiezustand

n    vor Prüfungen

n    vor sportlichen Wettkämpfen

n    vor weiten Reisen mit starker Zeitverschiebung 

Ferner empfehlen wir es zur Therapieunterstützung bei Osteoporose, Arthrose, diabetischer Polyneuropathie, Ulcus cruris, Infektanfälligkeit, arterieller Verschlußkrankheit und bei Abmagerungskuren.